Woran ich glaube

Ich glaube zunächst einmal uneingeschränkt an das Gute im Menschen.

Jeder Mensch sucht für sich immer die bestmögliche Lösungen in seinem Leben zu finden. Manchmal sind diese Lösungen, obwohl sie in der gegebenen Situation die bestmöglichen sind, vielleicht nicht die optimalen, vor allem aber oft einfach nicht die zufriedenstellendsten.

Hier denke ich, kann ich als Psychotherapeut hilfreich zur Seite stehen. Ich biete mein Mit-Denken und und Mit-Sehen (vier Augen sehen ja bekanntlich mehr als zwei…) an und versuche neue Perspektiven, neue Sichtweisen vorzustellen. Daraus können sich dann neue Lösungsansätze ergeben. Und das kann sehr hilfreich und nützlich sein.

Eines ist mir in vielen Gesprächen sehr wichtig: Humor. Denn Lachen hilft, Unangenehmes zu ertragen und ist für mich der beste Schmerzstiller.